Menü
Anne & Wolfgang (AnnWolf)
  • Header_reisen-mit-dem-wohnwagen.de
  • Header_reisen-mit-dem-wohnwagen.de
  • Ruderboot im südlichen Schweden
  • Header_reisen-mit-dem-wohnwagen.de
  • Header_reisen-mit-dem-wohnwagen.de
  • Header_reisen-mit-dem-wohnwagen.de
  • KABE-Wohnwagen im Winter in Oberstdorf

2012 - Rund um den See Vättern - Teil 5

Tag 20 bis 22 von insgesamt 22 Tagen

Tag 20

Heute begann unser letzter Tag in Schweden,- im diesjährigen Schwedenurlaub.
Die Sonne begrüßte uns heute Morgen. Es kam ein leichter warmer Wind von der Ostsee herüber. Nach dem Frühstück fuhren wir ins nahe gelegene Einkaufszentrum, direkt an der E4. Hier gibt es alles zu kaufen was man so braucht,- oder auch nicht. Wir wollten einfach nur so bummeln. Ein paar Beutestücke in Textilform wurden es am Ende dann aber doch.

 

 

Anschließend fuhren wir noch zu dem kleinen Yachthafen von Barsebäck. Bei herrlichem Sonnenschein genossen wir jeder unser Eis,- mit Blick auf die vielen schönen Boote und Yachten.

 

 

Wir fuhren wieder zurück zum Wohnwagen,- und legten uns für den Nachmittag einfach in Sonne. Erst am späten Nachmittag zog sich der Himmel langsam zu.


Am späten Abend dröhnte laute Musik vom nahen Strand. Uns war zuvor schon aufgefallen, das erhöhter Fahrradverkehr stattfand. Alle fuhren in Richtung der Strand nahen Liegewiese.
Neugierig geworden, machten wir uns auf den Weg. Es muss wohl in der örtlichen Presse gestanden haben, auf jeden Fall machte das halbe Dorf auf der Wiese im Rhythmus der Musik eine Aerobic-Übung nach der anderen. Einfach genial.

Tag 21

Heute Morgen begrüßte uns wieder ein freundlicher Himmel.
Aller Wehmut half nichts, heute führte die Reise uns wieder zurück nach Deutschland. Nach dem Frühstück packen wir alles zusammen. Um 9:10 Uhr verließen wir Barsebäck Strand-Camping.

 

 

Um 9:50 Uhr hatten wir die Öresundbrücke erreicht. Die Maut-Schranke öffnete sich,- und wenige Minuten später waren wir in Dänemark.

 

 

Ohne besondere Vorkommnisse erreichten wir um 12:30 Uhr den Fährhafen Rødbyhavn.

 

Unser Ziel für den heutigen Tag war der Camping Lübeck, nicht weit entfernt von der A1. Wir erreichten den Campingplatz um 15:40 Uhr. Wir haben diesen Platz schon mehrfach angefahren. Die schwüle warme Luft, die uns entgegen kam als wir die Autotüren öffneten, ließ uns erst einmal stocken.
Diese Luft waren wir nicht mehr gewohnt.

Morgen wollten wir uns wieder früh auf die Reise machen, um so möglichst jedem Rückreiseverkehrsstau zu entkommen.

Tag 22

Um 7:00 Uhr holte ich unsere, bereits gestern vorbestellten, Brötchen an der Rezeption ab.
Um 8:20 Uhr verließen wir den Campingplatz. Es war bereits sehr warm an diesem frühen Morgen. Und es sollte noch viel wärmer werden. In den Medien sprach man von einer Sahara-Hitze für das Wochenende. Die Autobahn füllte sich zunehmend. Aber im Gegensatz zu der anderen Seite konnte auf unserer Spur flüssig gefahren werden. Bis auf zwei kleinere Baustellenstaus, kamen wir ohne weitere Zwischenfälle um 14:50 Uhr wieder an unserem Heimatplatz an.
Der Urlaub war nun zu Ende.

ENDE

(Reisekilometer gesamt: 3627 Km)